Es wäre geflunkert, wenn man mit Ende 50 behauptet nach anstrengenden Aktionen am Folgetag fit bzw. von morgens bis abends körperlich geschmeidig zu sein. Hinzu kommen die üblichen, orthopädischen Verschleißerscheinungen, egal ob Bewegungsfreak oder Sportmuffel. Und wie viele wissen, kann auch Physiotherapie alleine keine Wunder vollbringen – so sehr man sich auch müht. Liegt da nicht eine Nahrungsergänzung nahe?

Spätestens, wenn man bemerkt, daß die Regenerationsphase im Alter angesichts der reduzierten Bildung körpereigener Stoffe immer länger dauert, kommt der Wunsch nach Kompensation auf. Sicher, man kann Freunde nach deren Erfahrungen fragen, ich aber bilde mir meine Meinung oft lieber selbst und schließlich darf man ja auch mal ein kleines Wohlfühl-Geheimnis haben.

Aber auf welche Bestandteile achten, wie dem weiteren Verfall zumindest entgegenwirken? In jedem Fall auf Aminosäuren, da diese die Grundlage aller Lebensvorgänge bilden und unentbehrlich für jeden Stoffwechselvorgang sind. D.h. für optimalen Transport und Speicherung aller Nährstoffe (also Wasser, Fette, Kohlenhydrate, Proteine, Mineralstoffe und Vitamine) sorgen. Ist dieses körpereigene System gestört, kann es zu Übergewicht, Cholesterinanstieg, Diabetes, Schlafstörungen oder Arthrose etc. kommen. Das gilt übrigens auch für Haarausfall oder Faltenbildung.
In aller Munde sind aktuell Hyaluron und Kollagen und das nicht nur im Kosmetikbereich, sondern auch bei Orthopäden. Überdies sind Stoffe wie Glucosamin(sulfat) (siehe klinische Studien bei Osteoarthritis) und Chondrin/ Chondroitin wichtig für die „Gelenkschmiere“ sowie für die Elastizität von Bändern und Sehnen; gleiches gilt für andere knorpel- und knochenaktive Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Package and Glas

Aber ob das auch wirklich spürbar hilft und ob die jeweiligen Wirkkonzentrationen hoch genug sind? … und wie sieht es mit Anwendung und Verträglichkeit aus?
Kurzerhand habe ich mich für eine 2 x 4-Wochen-Packung ORTHOMOL Arthroplus entschieden.
Hierbei handelt es sich um ein Zweikomponenten-Produkt: einmal ein in Wasser einzu-rührendes Granulat, zum anderen um Omega3-Fettsäure-Kapseln. Die tägliche Einnahme der angenehm nach Orange schmeckenden Brause ersetzte das tägliche Glas Saft und war sowohl vor als auch nach Mahlzeiten stets gut verträglich (Vorsicht bei Verwendung von Mineralwasser, da schäumt das Pulver recht stark, also lieber langsam und sukzessive einrühren; gerne auch in mehr als 0,2 ml Flüssigkeit).

Wann im Körper ein ausreichend spürbarer nachhaltiger Anreicherungseffekt entsteht, ist ohne medizinische Analyse natürlich schwer zu sagen und von individuellen Umständen abhängig. Hinsichtlich Gelenkerkrankungen wie Knorpeldegeneration sicher erst nach mehreren Wochen Einnahme, d.h. laut Hersteller ist dementsprechend eine langfristige Einnahme angezeigt. Aber bereits nach ca. 2 Wochen war ein gewisser Beflügelungseffekt zu spüren. D.h. ich fühlte mich fit und hatte Lust zu sportlicher Aktivität. Auch meine Rückenschmerzen (Bandscheibenbereich L4/ L5) bei längerem Sitzen haben sich gebessert, an anderen „Baustellen“ wird noch gearbeitet.
Übrigens: mein Mann hat auch davon genascht und läuft jetzt auf „8-Zylindern“, will heißen, auch er empfindet eine gesteigerte Agilität, wenn auch nicht Beweglichkeit.
Generell schienen Haare und Fingernägel schneller zu wachsen, wodurch Strukturschädigungen besser ausgeglichen werden können und von einer beschleunigten Zellerneuerung auszugehen ist.
Natürlich fehlt immer der unmittelbare Vergleich, denn oft spielen – abgesehen vom subjektiven Empfinden – ja auch andere Einflußfaktoren wie Wetter oder Tagesanforderung eine Rolle.

ORTHOMOL Arthroplus ist nur ein Präparat einer umfangreichen Produktpalette, die in vielen Ländern erhältlich auf unterschiedliche Anwendungsgebiete abgestimmt ist. Ja, Orthomol hat seinen Preis, dafür ist jedoch Produktsicherheit garantiert, da das Präparat nur in Apotheken erhältlich ist (einschließlich einer veganen Version). Wer mehr darüber wissen möchte, kann dies unter: www.orthomol.de erfahren.

Ich werde dieses und weitere Produkte testen und bei Gelegenheit wieder darüber berichten.

Hinweis: Werbung/ Kooperation

Mehr Posts von PETRA findest Du hier:

Petra
Author

Write A Comment