Gerade komme ich von einem stimmungsvollen Weihnachtskonzert, das unter der künstlerischen Leitung von Matthias Berkel und der kanadischen Gesangs-Dozentin Judith Janzen stand. https://buehnefrei.org/

Entsprechend anglophil und anspruchsvoll war die Auswahl der Programmpunkte. In Verbindung mit dem Gast-Quintett „Die BRASSerie“ war es stellenweise ganz großes Kino und hätte angesichts des funkelnden Bühnenbildes auch einer Broadway-Aufführung standgehalten. Kein Wunder, denn die Blechbläser-Profis haben internationales Renommee. www.basserie5.de Hervorragend insbesondere ihre Eigenarrangements wie die Adaptation bzw. Überlagerung von zwei Musikstücken. Zum Beispiel „The Little Drama Boy“ versetzt mit Tonfolgen aus dem „Bolero“ von Ravel – für mich in puncto Komposition und Instrumententechnik ein Gänsehaut-Moment.

Gekonnt moderiert wurde der Abend von Simon Staiger, der als diplomierter Musical-Darsteller auch selbst Kostproben seiner energiegeladenen Stimme gab. Neben Benjamin Link wurde auch seine Leidenschaft für die Bühne lange von Judith Janzen begleitet und gefördert. 

Sollten Sie einmal Gelegenheit haben die genannten Künstler auf einer Veranstaltung in Ihrer Nähe erleben zu können, sollten Sie sich dies nicht entgehen lassen.

Wie auch immer, Endspurt – Weihnachten naht.

Bevor ich für unsinnige Geschenke Geld ausgebe, kaufe ich lieber gar nichts. Schließlich shoppe ich meine Lieblingsteile auch unter dem Jahr und im Advent fällt ohnehin oft der Satz “ Diesmal schenken wir uns nichts“!

Richtig – dieses Mal schenke ich MIR etwasund zwar Schuhe. Nachdem ich mir im Regen kürzlich kalte, naße Füße geholt habe (meine Treter sind wohl nicht mehr ganz dicht) und ich beim letzten Kurztrip teils unpassende Schuhe dabei hatte, habe ich mich zum Kauf eines neuen Hikers, trendigen Business-Allroundern und neuen Sandaletten entschlossen. Mit anderen Worten: was Strapazierfähiges für draußen, was Schickes für Job und City und was für zu Hause oder den nächsten Spa-Besuch. „Wellness für die Füße“

Das Schuh-Trio habe ich bequem im Internet bestellt, weil mir der Rummel samt Gedudel in den Fußgängerzonen ziemlich auf die Nerven geht. Außerdem wollte ich unbedingt etwas in der neuen Trendfarbe „Pantone“, fand vor Ort aber nicht genügend Auswahl. Fündig geworden bin ich schließlich bei HARTJES, einer österreichischen Firma, deren Slogan „Komfort mit Stil“ lautet.

Glück gehabt, gerade war der Postbote da und hat meine „Für mich Geschenke“ noch rechtzeitig vor dem Fest geliefert. Ich zögere einen Augenblick, soll ich sie gleich auspacken oder bis zur Bescherung warten und mich überraschen lassen? Ich entschließe mich für einen Mittelweg, d.h. schon mal auspacken, aber bis Weihnachten unter den Baum stellen. Spontan kommen Kindheitserinnerungen hoch, als ich neue Schuhe – einschließlich meiner Wettkampf-Schlittschuhe – immer möglichst lange schonen wollte und stolz neben das Bettkissen legte. 

Die Österreicher haben es einfach drauf. Schon beim Auspacken hat mich der liebevoll bedruckte HARTJES-Karton an die kreative Wäschefirma „Ein schönes Fleckchen Erde“ aus Salzburg erinnert. Denn da steht in Rot zu lesen: „In unseren Schuhen stecken jeder Menge Handarbeit, mehr als 60 Jahre Erfahrung und ausschließlich hochwertige Leder aus Europa. Denn nur diese garantieren die hohe angestrebte Qualität und den unverwechselbaren Charakter, der unsere Schuhe auszeichnet. ..“ Auch Nachhaltigkeit scheint ein zentrales Anliegen.

In der Tat steigt mir beim Öffnen und Herausnehmen gleich der edle Ledergeruch in die Nase. Vor allem aber bin ich erleichtert, daß alle drei Paar exakt der Abbildung im Onlineshop entsprechen, d.h. rein äußerlich gefallen sie mir schon mal gut.

Zunächst schlüpfe ich kurz in die HIKER mit der Trendfarbe PANTONE, die besonders gut zu allen Jeans Outfits harmoniert. Denn: passen Hosen- und Schuhfarbe optimal zusammen, verlängert es so schön das Bein! Sie sehen robust aus, sind aber federleicht; und mit dem üblichen Paar Socken passen sie in Größe 39 wie angegossen. Ich wende mich vor dem Spiegel und stelle zufrieden fest: sie sehen am Fuß von allen Seiten gut aus.

Ich stelle meine Neuerwerbung in meine Weihnachtsecke und bin nun neugierig auf die schwarzen Lackschuhe, einem Modell namens „Sharky“. In der Tat glänzen sie elegant, sind sehr bequem und ebenfalls super leicht. Die Knöchelhöhe (ähnlich einem Ankle-Bootie) erlaubt ein Tragen zu Hosen wie zu Röcken; überhaupt sollten sie für jede Gelegenheit passend sein. Egal, ob tagsüber im Büro, beim ausgiebigen Shoppen, abends im Theater oder auf einer Party. Lässiger Schick eben. Im Geiste kombiniere ich schon einige Outfits dazu und welche Strumpfhosen sich peppig dazu eignen würden. Der Schnürer ermöglicht auch ein Höchstmaß an Paßform und Wandelbarkeit, z.B. durch das Einfügen farbiger Schnürsenkel etc, etc. … nicht schlecht, denn Vielfalt ist ganz mein Ding.

Die kleinste Schachtel nun zum Schluß: die Sandaletten. Ursprünglich wollte ich sie mir in Rot bestellen, hatte mich dann aber die „Universalfarbe“ Silber entschieden. Sofort fallen mir die perfekte Verarbeitung der Nähte auf und die praktischen Klettverschlüsse über den Spann, die sich an jeden Fuß perfekt anpassen lassen. Kein Rausrutschen oder Blasen verursachende Druckstellen durch vollständige Unterfütterung. Sehr wichtig war mir bei der Auswahl auch ein griffiges Sohlen-Profil, denn schon einige Male war ich auf nassen Untergrund im Spa weggerutscht und fast gestürzt. Beim Hineinschlüpfen bemerke ich ferner sofort das wohl geformte stützende Fußbett und das Leder sorgt sofort für eine angenehme Temperierung. Ich muß noch einiges erledigen, wer aber neugierig ist, findet hier mehr dazu: www.hartjes.at

Wenn ich mir meine drei „Schätzchen“ so ansehe, denke ich eine gute Wahl getroffen zu haben. Alle drei werden wohl mit mir demnächst auf Reisen gehen. Und hätte ich den schwarzen Lackschuh einen Tag eher gehabt, hätte dieser perfekt zu meinem Konzert-Outfit gepaßt. Wohlgelaunt erinnere ich mich sofort wieder an das wunderbare Musik-Event und beginne „Feliz Navidad“ vor mich hin zu summen …

Egal, ob fröhliche Jingle Bells oder herzerwärmender Andachtsjodler … 

Egal, ob Sonne, Regen oder Schnee ,

die richtigen Schuhe habe ich ja jetzt.    F R O H E S   F E S T  !!

Wer noch eilig ein Geschenk sucht, hier geht es zum HARTJES-Shopfinder: http://bit.ly/2w9RpkX

 

 

Anzeige/ Kooperation

Petra
Autor

Write A Comment