Lange Zeit waren skinny Hosen die unangefochtene Nummer eins. Seit dieser Saison ist es anders. Die Designer zeigen wieder weitere Hosen und alle sind verrückt nach dem schwingenden Beinkleid. Ob als Culottes (wadenlanger Hosenrock), Palazzo- oder Marlenehose getarnt, lieben wir die eleganten Modelle, die ein schlichtes Outfit schnell zum Eyecatcher boosten.


Verrückt nach Marlene
Immer ein Eyecatcher: die >Marlenehose<.

>Zeichen der Emanzipation<

Zurück geht die weite Hose – auch als Marlenehose bezeichnet – auf die Filmdiva Marlene Dietrich, die wie keine andere mit ihrem unverkennbar androgynen Stil ein modisches Zeichen der Emanzipation setzte. Als sie in den 1930er-Jahren internationale Erfolge feierte, sorgte sie mit ihrer Vorliebe für männlich anmutende Hosenanzüge für Aufregung– war doch die weit geschnittene Hose bis dahin den Herren der Schöpfung vorbehalten. Mit den Kleidungsgewohnheiten Marlene Dietrichs änderte sich das und bis heute lieben wir die meist taillierte Hose mit weitem Bein aufgrund ihres Stils und ihrer Extravaganz.

Verrückt nach Marlene
Klassisch mit Trenchcoat für den Herbst.

 

In enger Verwandtschaft zur damaligen Hosenrevolution steht die sogenannte Palazzohose, die oft ultraweite Beine zeigt, aber im Grunde auf den Marlene-Stil zurückgeht. Der Hauptunterschied ist die fehlende Bügelfalte.

In diesem Beitrag steht also der Klassiker unter den Hosen im Fokus: die Marlenehose. Sie ist nicht nur zum absoluten Basic geworden, sondern steht auch auf dem Trendradar aller fashionaffinen Ladies jeden Alters!


>Die Hose mit Charakter<

Das symbolträchtige Kleidungsstück, mit dem gerade die ganze Instagram-Welt liebäugelt, hat eine gegebene Eleganz. Es braucht also nicht viel, um dein Outfit damit in einen Eyecatcher zu verwandeln.

Verrückt nach Marlene
Maritimer Look

 

 

Die Idee von Kombinationen im maritimen Stil ist dabei eine klassische Variante, aber auch frechere Styles überzeugen total. So kommst du mit dem eleganten Beinkleid auf jeden Fall perfekt durch den ganzen Tag. Ein weiterer Vorteil ist, dass dieser Schnitt fast allen Frauen steht. Ein runder Po und kräftige Beine haben in der weiten Form super Platz und die streckende Bügelfalte lässt Oberschenkel und Waden quasi verschwinden. Um ein „Bäuchlein“ zu kaschieren, sollte die Hose aus etwas festerem Material sein und vorzugsweise schwarz oder dunkelblau. Kleine Frauen können die Silhouette mit bodenlangen Hosenbeinen optisch strecken. Also achte beim Kauf unbedingt auf die Länge! (eher zu lang als zu kurz)

 

 


>Der passende Schuh<

Die perfekte Ergänzung sind nach wie vor hohe Schuhe, die endlos lange Beine machen. Wenn man aber heute auf die Streetstyle Looks der Fashionistas schaut, wird man feststellen, dass viele Modegirls auch zu flachem Schuhwerk, wie Sandalen oder auch Sneaker greifen, was die Marlene mehr als alltagstauglich macht. Nichts wirkt lässiger als ein cooler Sneaker unter der bodenlangen Hose. Aber wer kann den Look tragen? Flache Schuhe zur weiten Marlene sind tatsächlich eher was für größere Frauen mit langen Beinen. Kleine Frauen wirken durch die weite Hose, die die Schuhe zum großen Teil bedeckt, optisch etwas gedrungen.

Crazy for Marlene
Lässig mit Sneakers

>Über das TOP<

Die Marlenehose zaubert eine tolle weibliche Silhouette, indem die engste Stelle auf Höhe der Taille liegt und diese dadurch bestmöglich betont. Deshalb sollte man zu engeren Oberteilen greifen, die diesem Effekt nicht entgegenwirken. Enge Rollis und Oberteile sind deshalb ideal. Wenn du doch eine weite Bluse oder ein weites Oberteil dazu tragen möchtest, solltest du es entweder komplett in die Hose stecken oder zumindest den vorderen Zipfel tucken (also hineinstecken).

 

Verrückt nach Marlene.
Betont die Taille und macht die Beine lang.
Ideal: ein enger Rolli als Top.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kooperation/Werbung.

Author

Write A Comment