Heute nehme ich euch einmal mit >hinter die Kulissen<. Also rein in die aufregenden Katakomben, wo Designer, Stylisten, DJ’s, Visagisten und Haarkünstler keine Mühen scheuen, um dem Publikum eine grandiose Show zu liefern. Für einen Moment eintauchen in dieses Volk von verrückten Kreativen, die sich und ihr Leben total der Mode verschrieben haben.
Chaotisch geht es zu, wenn die Labels mit ihrer Ware anrollen, sich ein Stück vom zum Teil sehr begrenzten Platz sichern und hier ihre Outfits fürs sogenannte Fitting vorbereiten. Wenn das passiert, ist es noch sehr früh am Tag und die Veranstalter haben alle Hände voll zu tun, System in den Ansturm zu bringen. Währenddessen treffen auch die Models ein, die sich orientieren und ihre jeweiligen Ansprechpartner ausfindig machen. Dann wird probiert und für jedes Model das passende Outfit ausgesucht. Nicht immer passt alles gleich perfekt, auch wenn die Models die perfekten Maße mitbringen. Auch die Schuhe – was sag‘ ich – Mörderheels sind nicht zwangsläufig in den passenden Größen da, was man den armen Füßen zweifellos ansieht.

DUESSELDORF, GERMANY – JULY 21: Designs on display backstage ahead the Fashionyard show during Platform Fashion July 2018 at Areal Boehler on July 21, 2018 in Duesseldorf, Germany. (Photo by Alexander Koerner/Getty Images for Platform Fashion)

So viele verklebte Stellen auf einmal habe ich zuvor noch nie gesehen und – ehrlich, schon der Anblick tut richtig weh. Aber es hilft nichts, da muss man einfach durch. Bei allem was nicht passt wird getrickst – mit Klammern und Knoten oder sonst noch wie. In diesem Modezirkus sind alle großartige Improvisationskünstler.
Sind die Outfits für die Models festgelegt, wird von jedem Outfit ein Foto gemacht und ausgedruckt an eine Pinnwand gehängt, damit später bei der Show der Ablaufplan 100%passt und jedes Label seine Looks der Reihe nach präsentieren kann.

Dann ist erstmal Pause. Wie lange erfährt man vor Ort. Kann also gut sein, dass man in der Vorbereitungsphase auch mal „dumm“ rumsteht und einfach nur wartet. Bei Germany’s next topmodel mag man den Eindruck bekommen, dass alles immer perfekt durchgetaktet ist, in Wahrheit ist es nicht ganz so glamourös…
Mit in die Katakomben gehören natürlich auch die Visagisten und Hairstylisten, die anschließend auf dem Programm stehen. In einem separaten Bereich legen sie Hand an.

Der Veranstalter hat sich vorher mit den Designern auf einen Look verständigt und danach werden alle absolut identisch geschminkt. Hinter den Kulissen vom Laufsteg

 

 

 

 

 

D.h. jeder vom Visagisten Team hat ein Foto vom Look auf seinem Handy und so siehst du anschließend auch aus. Gesicht und Haare – bei allen gleich. An den Schminktischen wird gepinselt und gepudert, manchmal arbeiten 2 gleichzeitig an dir.

Hinter den Kulissen vom LaufstegHinter den Kulissen vom Laufsteg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hektisch und wuselig ist es. Von etwas weiter weg hörst du die Musikproben. Menschen laufen geschäftig durch die Gegend. Es erinnert an einen Ameisenhaufen 😊.

Wenn du fertig bist, musst du zur „Abnahme“, d.h. eine/r kontrolliert, dass dein Look passt und du so auf die Bühne kannst.
Bleibt danach noch Zeit bis zur Show, studiert ein Choreograph mit den Models Walks ein und schaut, dass alles zur Musik passt. Das heißt nicht, dass zum Zeitpunkt X auch immer die Musik vom Band läuft, die sich das Label vorher ausgesucht hat, aber: the show must go on, zu welchem Lied auch immer.

Sobald der Countdown für die ersten Outfits läuft, knistert die Stimmung hinter den Kulissen. Der Reihe nach stehen die Models in ihren ersten Outfits im Halbdunkel und werden mit Handy-Taschenlampen nochmal abgepudert, Kleider werden gezupft, Schleifen korrigiert, Haarsträhnen drapiert und gezogen.

DUESSELDORF, GERMANY – JULY 21: A model is seen backstage ahead the Fashionyard show during Platform Fashion July 2018 at Areal Boehler on July 21, 2018 in Duesseldorf, Germany. (Photo by Alexander Koerner/Getty Images for Platform Fashion)

 

Die Stylisten verfolgen alles auch auf Bildschirmen und geben dir dein „GO“. Dann geht’s raus ins Rampenlicht. Konzentration und Adrenalin pur. Vor lauter Licht siehst du wenig vom Publikum. Deine Wahrnehmung ist im Grunde paralysiert. Auf den Schritt, den Weg, die Haltung. Alles was zählt ist, dass du diese Meter perfekt läufst. Fuß vor Fuß, die Schultern nach hinten, gerade und den Kopf schön hoch. Dein Gesichtsausdruck ist vorbestimmt, schließlich läufst du nach Regie. Sobald du wieder ins Dunkel tauchst heißt es raus aus den Klamotten und rein in den nächsten Look. Und bloß nichts zerstören vom Make-up oder gar der Haarpracht – es wäre eine Katastrophe. Unzählige Kleidungsstücke und Schuhe liegen nun auf dem Boden und die Stylisten haben alle Hände voll zu tun, im dunklen Chaos den Überblick bis zum nächsten Wechsel zu bewahren. Zeitdruck an jeder Ecke, denn auf dem Laufsteg geht Verspätung nicht. Also, so schnell als möglich wieder einreihen und nach dem Style-Check eine neue Runde auf dem Catwalk genießen.

So geht es Runde für Runde und leider geht es immer viel zu schnell vorbei!

Danach heißt es aufräumen, ein Glas Sekt trinken

DUESSELDORF, GERMANY – JULY 20: A general view during Platform Fashion July 2018 at Areal Boehler on July 20, 2018 in Duesseldorf, Germany. (Photo by Mathis Wienand/Getty Images for Platform Fashion)

und alles wiederfinden, was in dem ganzen Trubel nicht so einfach ist. Wenn alle Models wieder in ihren normalen Klamotten sind, bin ich immer ein bisschen baff. Klar, sie sind groß, sie sind schlank, sie sind schön und jung. Models sind sie aber eben auch nur auf dem Laufsteg.

Laufsteg x 50 Plus

Fehlanzeige. Bei den großen Shows fehlen wir noch immer, obwohl klar ist, dass wir – also die Over 50th – die stärkste Kaufkraft mitbringen und das Medianalter von 50 bald erreicht ist. Trotzdem trauen sich die wenigsten Designer. Der Kampf, sich die Bühne mit den Jungen teilen zu dürfen ist unendlich schwer. Lassal ist ein Label, das sich traut! Kompromisslos weiblich, stylisch und modern sind die Kollektionen, gleichzeitig leicht mit Stücken aus deinem Kleiderschrank zu kombinieren. Die wunderbare Zusammenarbeit spornt mich an, unserer Generation weiter den Boden für mehr Präsenz zu bereiten! Demnächst stelle ich von Lassal weitere Looks vor – ihr dürft also schon gespannt sein…

Hinter den Kulissen vom Laufsteg
DUESSELDORF, GERMANY – JULY 21: A model walks the runway at the Fashionyard show during Platform Fashion July 2018 at Areal Boehler on July 21, 2018 in Duesseldorf, Germany. (Photo by Sebastian Reuter/Getty Images for Platform Fashion)
Author

Write A Comment