Triste Stimmung – triste Farben – dabei ist der Mode-Sommer 2020 eigentlich farbenfroh.

Mit >eigentlich< meine ich die Farbtrends, die uns die Designer längst vor Corona präsentiert haben:
Knallfarben, Dots und auch die gesamte Palette der Naturtöne, teils uni, teils in Mustern, die uns ein Hauch von Afrika hier nach Deutschland bringen.

Jetzt super angesagt: Dots und Häkeldetails

 

Aber irgendwie werde ich den Eindruck gerade nicht los, dass die allgemeine Schwermut schon bis in unsere Kleiderschränke gekrochen ist. Denn viel von der neuen Mode habe ich auf der Straße noch nicht entdecken können. Scheint fast so, als wäre vielen die Lust auf die aktuellen Trends unter Corona vergangen. Natürlich ist das kein Wunder, denn bei der Wahl der Kleidung spricht das Unterbewusstsein ein gewichtiges Wörtchen mit.  Wir Menschen wählen unsere Garderobe nämlich auch nach der Stimmung aus. Was wir tragen spiegelt letztlich, wie wir uns fühlen. Kein Wunder also, dass uns allen gerade nicht so wirklich nach Farbe ist und auch nicht nach dem letzten Mode-Schrei. Hinzu kommt, dass wir – selbst wenn wir ein paar neue schöne Teile erstanden hätten – sie gar nicht ausführen können, wie wir es gewohnt sind.

 

Raffiniert plissiert

 

 

 

Ob sich das psychologisch nachweisen lässt, weiß ich nicht, aber bei mir funktioniert das Ding auch andersrum. Bedeutet: wenn ich mich schlecht fühle, ziehe ich mir Gute-Laune-Klamotten an und fühle mich direkt besser. Wer meine Bilder sieht und vielleicht denkt, dass ich ein Abo auf Immer-Gut-drauf sein habe, liegt ziemlich falsch. Es ist bei mir, wie bei allen anderen: mal rauf mal runter. Also braucht es Ideen für da unten, um wieder raufzukommen. Das wäre also mein Tipp zur allgemeinen Lage: trendig-lässige Outfits mit frischen Farben, Make-up & roten Lippen gegen die Schwermut.

Irgendwie müssen wir ja drüber über die Zeit, wollen uns Mut machen, die Krise endlich hinter uns zu lassen. Wie wäre es da mit fröhlich-frischen Outfits, die unsere Laune wieder mit nach oben bringen? Und außerdem: Die vielen stationären Einzelhändler brauchen auch unsere Unterstützung. Zwar haben viele von uns während des Shutdowns Gutscheine in ihren Lieblingsläden gekauft, aber nach einer ersten Einkaufs-Euphorie klagt der Einzelhandel über Absatzschwierigkeiten. Vielerorts sehe ich schon Rabattschilder von 30 und mehr Prozent an der aktuellen Sommerware. Da könnten also schon die ersten Schnäppchen warten und die Garderobe etwas auffrischen.

 

Knallfarbe

 

Das als kleine Inspo für Gute-Laune-Klamotten. Ich hoffe, ihr findet sie genauso schön wie ich!

Avatar
Autor

Write A Comment