Am 28.06.2020 hatte ich sie angekündigt und nun sind sie endlich da!

I proudly present – frisch – angezogen – und in Farbe:

meine ersten Shirts mit Message!

Vielleicht mutig, vielleicht mit einer Essenz an Provokation, aber auf jeden Fall echt und
ehrlich. So wie ich bin. Es ist eben meine Überzeugung, dass man nicht nur mit 20, 30 oder
40 großartig aussehen kann, sondern auch darüber hinaus. Und das möglicherweise sogar ohne Skalpell und Spritze. Warum es dann nicht auch mal ganz laut sagen. Es sichtbar machen. Für mich ist es an der Zeit, es einfach zu tun.

Damit zähle ich mich zu den Mutmacherinnen, die sagen: Ich bin nicht perfekt, dafür „original“. Und noch etwas fällt mir zum milliardenschweren Geschäft mit den Falten ein: sie sind keine Krankheit, sondern ein Prozess, auf den wir auch auf natürliche Weise verlangsamend einwirken können.

Aber jetzt kommen erstmal die Shirts und wie sie angezogen aussehen:

(STILL) SWEET & DELICIOUS

 

HER MIT DEN FALTEN!

 

NOT TOO OLD TO LOOK GORGEOUS

 

KEINE FALTEN SIND AUCH KEINE LÖSUNG

 

NO EXCUSES, I’M OLD.

Qualität

Wenn man klein anfängt, kann man weder die Plantage besuchen, wo die Baumwolle angebaut und gepflückt wird, noch auf den Verarbeitungsprozess Einfluss nehmen. Wie schon im letzten Beitrag erwähnt, gibt der Hersteller eine faire Produktion an. Es ist also nicht High-Quality-Premium-Irgendwas, sondern einfach ein Shirt. Alle sind schon ein paar Mal durch die Waschmaschine gelaufen und haben den Waschtest bestanden. Trocknergeeignet sind sie allerdings nicht. Auch das habe ich ausprobiert und kann nur abraten.

Preis

39,00 EUR je Shirt – 5,00 EUR je Shirt für einen guten Zweck.

Solange ich noch keinen Profi-Onlineshop habe, bestellt bitte einfach per Mail bei mir.

Der gute Zweck

Da mich auch immer Gedanken leiten, Gutes zu tun, sollen 5 EUR je Shirt einem Zweck zugutekommen, den es sich lohnt, zu unterstützen. Nicht nur, weil der Zweck ein sinnvoller ist, sondern gleichzeitig sichergestellt ist, dass die Spenden zu 100% dort ankommen, wo sie benötigt werden und nicht in dunklen Kanälen versickern. Dafür ausgesucht habe ich die ANU, die Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltbildung e.V. (gemeinnütziger Verein). Der ANU-Bundesverband unterstützt die Verwirklichung von Natur -und Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung, um den Umgang der Bürgerinnen und Bürger mit der natürlichen Umwelt zu verbessern. Wer mag, kann sich auf den Verbandsseiten weitergehend informieren. Zu Pass kommt mir, dass der Verein seinen Sitz in Frankfurt am Main hat und ich so ohne große Wege persönlich und direkt mit den Menschen vor Ort sprechen kann. Denn ich will wissen, wo das Geld ankommt und wie es verwendet wird.

Die weitere Planung

Es sind noch ein paar „Aufreger“ in Arbeit. Sobald sie fertig sind folgen weiter Infos. Und natürlich: Bilder!

Avatar
Autor

Write A Comment