Ich glaube, es gibt fast keine schönere Zeit für festliche Roben, als jetzt. Viele Feiern stehen in der (Vor-) Weihnachtszeit an, Silvester kommt und auch für den ein oder anderen Event, Opernbesuch oder eine Gala darf das Outfit gerne mal glamouröser ausfallen.
Und warum nicht auch mal lang? Also Vorhang auf für festliche Kleider:

Photo: Jenny Klestil

 

Hinzu kommt, dass sich ein Dresscode – falls einer auf der Einladung steht – oft auslegen lässt.

  • Dunkler Anzug oder
  • Festliche Kleidung

sind 2 wunderbare Beispiele, bei denen für Feste ab 18.00 Uhr von Cocktail über Anzug und Jumpsuit bis zum langen Kleid theoretisch alles möglich ist.

Da ist guter Rat teuer und die beste Idee, sich mit den anderen Damen abzusprechen oder bei dem, der den Event ausrichtet nachzufragen. Denn nichts ist peinlicher, als over- oder underdressed zu erscheinen. In die gleiche Kategorie – No Go! – fallen Blusen, deren Knöpfe über der Brust aufspringen, hautenge Kleider, die spannen oder gar zu platzen drohen, Röcke, die zu eng sind und deshalb nach oben rutschen. Für Problemzonen gibt es wunderbare „Kaschierer“, wie z. B. weit geschnittene Cocktailkleider, die Pölsterchen optisch einfach wegschmeicheln.
Bei der Wahl des idealen Outfits nicht minder wichtig ist die Garderobe des Begleiters. Wählt der Herr einen edlen, konservativen Anzug, trägt die Dame nicht weniger als ein elegantes Cocktailkleid. Lockert er sein Outfit mit einer dezent gemusterten Krawatte und einem Hemd in Pastellfarbe auf, darf Frau selbstverständlich auch auf ein schickes Kostüm zurückgreifen. Am wichtigsten ist, dass der Stil des Paares passt und aufeinander abgestimmt ist. Ich persönlich finde es am schönsten, eine Farbe aus meinem Outfit im Outfit meines Mannes zu wiederholen. Dafür eignet sich die Farbe der Krawatte oder des Hemdes am besten.

Wiederholung der Farbe meines Cocktailkleids in der Krawatte meines Mannes

Mein Rat

  1. Sofern ein Dresscode oder Motto in der Einladung steht, sollte man sich unbedingt daran halten. Einen Kleiderwunsch des Gastgebers zu ignorieren, zeugt von Respektlosigkeit und ich finde, das gehört sich einfach nicht.
  2. Lässt der Event mit oder ohne Dresscode von – bis zu, mit den anderen abstimmen, falls man sich unsicher ist.
  3. Nie zu eng oder zu sexy gehen und das Outfit auf das des Partners/Begleiters abstimmen.

Mehr Tipps und was die verschiedenen Dresscodes bedeuten findet ihr auf https://www.dresscode-guide.de/

Dresscode: Black Tie

Aber zurück zum Kleid:

Ich finde, es ist doch das weiblichste aller Kleidungsstücke und mir bereitet es immer wieder großes Vergnügen, mich von meiner femininen Seite zu zeigen. Man denke nur an die Bilder, mit einem prachtvollen Kleid durch eine rauschende Nacht zu tanzen oder zu Silvester mit dem Feuerwerk um die Wette zu funkeln. Ich bin überzeugt, dafür macht sich jede Frau gerne fein und glänzt mit den Sternen um die Wette.

Ballkleid

Dabei macht es uns die Mode einerseits unendlich leicht und die Wahl andererseits umso schwerer: schulterfrei, mit Kragen oder One-Shoulder und figurbetont oder locker umspielend und Samt oder Seide? Die Möglichkeiten bei den vielen tollen Farben und Formen, Schnitten und Stoffen sind vom „kleinen Schwarzen“ bis zum erlesenen Ballkleid quasi grenzenlos. Deshalb sollte bei der Entscheidung das >Wohlfühlen< ganz oben auf der Prioritätenliste stehen, denn nur so kann man mit seinem Kleid um die Wette strahlen. Schließlich gehst du mit dem Kleid und nicht das Kleid mit dir 😉

Eine vielfältige Auswahl an festlichen Kleidern gibt es jetzt auf FASHION ID  zu entdecken.

Hier findet ihr schöne Kleider für jeden Anlass zu tollen Preisen. Also einfach mal stöbern und ein neues Traumkleid entdecken ….

… bald ist Weihnachten und da dürfen wir ruhig ein bisschen glänzen…

Fotos:
Die s/w-Bilder hat Jenny Klestil gemacht.
Die langen Roben sind von Modefotograf Fabian Otto fotografiert.
Black Tie und die Cocktail-Kombination sind aus der privaten Sammlung.

 

Ein Post in Zusammenarbeit mit FASHION ID

Avatar
Author

Write A Comment