Auf ein Wort

Wer Mode & Schönsein mag, der wird sicher das ein oder andere Frauenmagazin lesen, um neue Anregungen und Tipps zu bekommen. Logisch, dass ich mich da nicht ausschließe. Schaust du dir die Beauty-Artikel genauer an, denkst du zwangsläufig: echt crazy! In jedem Heft neue Must-Haves: zum Reparieren, Auffüllen, Straffen, Kühlen, Beruhigen und was du sonst noch so magst. Alles nährt und pflegt, mildert Fältchen, küsst dich wach, macht dich schön im Schlaf und obendrauf streichelzart. Über das, was drin wird bis auf Schlagworte (Hyaluron, Vitamin C usw.) wenig verraten, außer dass alles burnermäßig geile Haut macht.

Aber wie auch immer, ich fühle mich generell irgendwie „angeschmiert“. Kann mir ja keiner erzählen, dass die gesamte Kosmetikindustrie nur aus Gut-Menschen besteht, die alle wollen, dass ich dufte aussehe. Gehst du ins Geschäft, um Beratung zu erhalten, wird es zunehmend schwierig. Man setzt im Kosmetikvertrieb häufig nicht mehr auf eine gute Ausbildung, sondern in der Hauptsache auf den Verkauf. Fragst du nämlich eine Kosmetikfachverkäuferin, was so drin ist, im 500 EUR Tiegel, werden die Augen groß und die Erläuterung klein – so jedenfalls meine Erfahrung. Dass sich überdies eine/r mit Haut auskennt und meine unter die Lupe nehmen will; oh je, das hat man heute nicht mehr.

Zwischen Verfallsdatum und Frühlingsfieber

Trotzdem ist klar, dass die Haut ein Organ ist und irgendwie Wünsche hat. Vielleicht mag die gar kein Quinoa-Hülsen oder Chlorella-Extrakt, möglicherweise auch kein Traubenkernöl, dafür aber Kaviar. Ich weiß es nicht und wer weiß das wirklich von seiner Haut?! Ich schätze, wir sind Fachfrauen auf einer ganzen Fülle von Gebieten, aber nicht unbedingt mit dem Aufbau und den Bedürfnissen unserer Haut vertraut. Deshalb ist meine Meinung: das (also die Haut) gehört in professionelle Hände. Sprich Menschen, die gelernt haben, wie Haut funktioniert und die eine Ahnung davon haben, was sie braucht, wenn sie gut gepflegt und so schön wie möglich bis ins hohe Alter kommen soll.

Ulrike Freifrau von Ginsheim hat dieses Handwerk von der Pike auf gelernt und weiß deshalb, wovon sie spricht. Im heutigen Beitrag möchte ich euch deshalb erklären, wie das Konzept funktioniert und warum es sich von den typischen Behandlungen unterscheidet:

Die Skin Vital Concept Behandlungen

Das Besondere an diesem Konzept ist die Kombination von modernster Gerätetechnologie und High-End-Pflege, sogenannte Cosmeceutische (Wortzusammensetzung aus Cosmetic und Pharmaceutic) -Produkte. Das perfekte Zusammenspiel ist die Basis dafür, dass die Wirkstoffe in hohen Konzentrationen zielgerichtet in tiefere Hautschichten eindringen können.

Die High-End-Technik (apparative Kosmetik)

Power Peel (Abtragen der obersten Hautschicht)

Von diesem Vorgang hatte ich euch bereits berichtet – es fühlt sich an, als würde die Haut abgefegt. Damit wir die obere Hornschicht intensiv und gleichzeitig sanft abgetragen. Denn, so erklärt mir Frau von Ginsheim: je älter wir werden desto dicker wird die Hornschicht und die abgestorbenen Zellen müssen entfernt werden. Dies bewirkt eine Verfeinerung der Hautstruktur und verbessert die Eindringtiefe der Pflegeprodukte.

Power Peel
Lift L
Lift S

Lift L (Stimulation der gesamten Epidermis)

Mit diesem Gerät werden die Poren geöffnet und es fühlt sich an, wie ein leichtes Kribbeln. Rein technisch betrachtet ist es im weitesten Sinne ein Micro-Needling. D.h. feinste Nädelchen (nicht aus Metall, die tun nämlich weh ☹) nehmen in Millisekunden Kurs auf die tieferen Hautschichten. Mit diesem Verfahren wird die Zellregeneration angeregt und dermaler/epidermaler Hautaufbau betrieben. In Verbindung mit den Seren, die danach aufgetragen werden, bewirkt das eine sofortige Hautstrukturverbesserung und sorgt für eine glatte und streichelzarte Haut!

Lift S (gezielte Stimulation gegen tiefere Falten)

Lift S ist für die spezielle Faltenbehandlung und wird für die lokale und gezielte Stimulation von Falten und Narben eingesetzt.

Radiofrequenz Treatment (Bindegewebsstärkung und Kollagenneubildung)

Bei der Radiofrequenz-Behandlung wird mit einem Gerät gearbeitet, das elektrische Energie in Form von Wärme durch die Haut sendet. Der Erwärmungsprozess der Bindegewebsfasern sorgt für eine stärkere Durchblutung des Gewebes. Die ideale Wirkung auf das Geflecht aus Kollagenfasern – welches für die Hautelastizität und -Spannkraft zuständig ist – entsteht bei 38°. Während des Treatments wird die Hauttemperatur deshalb regelmäßig überprüft. Gefühlt wird es also ganz schön warm „ums Näschen“, schmerzhaft ist es aber keineswegs. Besonders die mit zunehmendem Alter erschlafften kollagenen Fasern ziehen sich durch den Energiefluss zusammen und straffen so die behandelten Hautareale nachhaltig, da die körpereigenen Reparaturprozesse angeregt werden, neue Fasern zu bilden, was zu einer Stärkung des Bindegewebes führt. Die Energie wird zwischen den Elektroden und ausschließlich in der Behandlungszone zentriert. Es lässt die Haut an der Oberfläche völlig unberührt. Exakt diese Fokussierung macht die Behandlung sehr effizient und hat den Vorteil, dass bereits nach der ersten Behandlung das Ergebnis sichtbar ist. Langfristig und bei wiederholter Anwendung wird die Kollagenneubildung stark angeregt. Die neu entstehenden Strukturen führen zu einer höheren Gewebedichte – folglich zu einer strafferen Haut und einem jüngeren Erscheinungsbild 😊. Und das ganz ohne Spritze!

Radiofrequenz Behandlung
Mit dem Gerät in der linken Hand wird die Hauttemperatur in regelmäßigen Abständen kontrolliert.

Skin-Fitness (Muskulaturaufbau und eine Waffe gegen Altersnarben)

Wie sagt Ulrike so schön: Power-Plate fürs Gesicht und tatsächlich ist es apperative Gesichts-Massage. Das ultimative Fitness Workout sorgt für Straffung, Anregung der Mikrozirkulation, Entkrampfung verspannter Muskelpartien und wirkt der Kristalisierung (Verzuckerung des Gewebes) entgegen. Alles zusammen hinterlässt also ein festeres Hautgewebe. Und das Beste ist: es tut unglaublich gut!

Skin-Fitness
Power Plate für's Gesicht
Frau Bußer, die Inhaberin des Kosmetik Instituts >Ruhe-Insel< in Mainhausen verwöhnt mich mit Skin-Fitness.

Summa summarum:

Gezielt eingesetzte Geräte für eine individuelle Verbesserung der Hautqualität oder wie Frau von Ginsheim sagt: „Jede Hautschicht hat ihre eigenen Bedürfnisse und Vorgehensweisen“.

Die Wirkstoffkosmetik

Auf die High-End-Kosmetik im Rahmen der Profibehandlungen im Institut möchte ich hier nicht weiter eingehen, weil das zu weit führen würde.

Zu Hause solltest du neben regelmäßigen Besuchen im deinem Kosmetikinstitut * alle Produkte anwenden, die deine Kosmetikerin bei den individuellen Behandlungen für dich auswählt. Skin Vital Concept führt eine Reihe von Seren (reine Wirkstoffkosmetik) und Cremes mit hoher Wirkstoffkonzentration, die jede für sich seine gezielte Wirkung hat und bei entsprechender Anwendung tatsächlich die versprochene Wirkung zeigt. Ich kann auf jeden Fall schon sagen, dass dieses Konzept hält, was es verspricht. Und zwar deshalb, weil die Wirkstoffe dank der apparativen Kosmetik genau dahinkommen, wo sie ihre Wirkung entfalten können.

Ganz entscheidend ist auch, dass alle Produkte

  • KEINE Parafin, Silikon- und Mineralöle,
  • KEINE Parabene,
  • KEINE allergene Parfumstoffe,
  • KEINE PEG’2,
  • und KEIN Mikroplastik enthalten!

Im nächsten Artikel erkläre ich, was ich über die Haut schon alles lernen durfte und was (welches Gerät und welche Kosmetik) wo seine Wirkung entfaltet….

* 3 Beauty Institute (u.a.) im Großraum Rhein-Main,

die Skin Vital Concept Behandlungen anbieten und von deren absoluter Professionalität ich mich bereits überzeugen durfte:

Fang Beauty Care - Frankfurt am Main
Fang Beauty Care
Kurfürsten Parfümerie - Mannheim
49 k
Ruhe-Insel, M. Bußer - Mainhausen
25 b

Einfach Bild anklicken und weitere Infos erhalten!

Inhaber*innen eines Beauty Instituts oder Spas, die Interesse an diesem Schönheits-Konzept haben, können sich gerne mit Freifrau Ulrike von Ginsheim in Verbindung setzen!

Ein Post in Kooperation mit Skin Vital Concept.

Avatar
Author

Write A Comment