Alter? Egal!

So titelt im neuen Douglas Magazin die Coverstory zum Thema Pflege. #betteraging macht jetzt das Rennen gegen #antiaging. Als Beweis nimmt man jene, die scheinbar einen Vertrag mit der Schönheit auf Lebenszeit geschlossen haben. Auch mit bald 50 wunderschön, schlank, groß und wie eh und je auf den berühmten Catwalks zu Hause: Naomi Campbell (49), Amber Valletta (45), Stella Tennant (48). Ihnen und vielen anderen Frauen geht es nicht mehr darum, sich möglichst lange glattgebügelt im Spiegel zu begegnen, sondern um einen gesunden, gepflegten Umgang und ein gelassenes Selbstverständnis zum Alterungsprozess. Die Haltung der Frauen habe sich geändert, heißt es weiter im Bericht. Aber hat sie das tatsächlich?

Minimalinvasive Eingriffe weiter im Trend

Im Kampf gegen die Falte und für den angesagten Schmollmund gehen etwa 50.000 den Weg über minimalinvasive Eingriffe mit Botox und Hyaluron. Alles im Namen der Schönheit. Und noch ein statistisches Schmankerl: Faltenunterspritzungen & Co. haben jährliche Zuwachsraten von rd. 15% – alle minimalinvasiven Eingriffe zusammengenommen.

Die Zahlen sind eindeutig und insbesondere junge Frauen fühlen sich angesprochen; haben das – im Grunde erfundene – Bedürfnis, „etwas machen zu lassen“. Um: ja, um auszusehen wie …. Oder um im weitesten Sinne dem Gardemaß Schönheit von heute so gut wie möglich zu entsprechen. Mit schönen Grüßen von Insta, Barbie 4.0. Ob hier die Wiege dieses Trends liegt, kann man nur mutmaßen, aber die Mädels befeuern ihn täglich. Und wenn es da von Accounts fröhlich tönt, …“ich muss dringend mal wieder botoxen“, dann hört sich das ungefähr so an, als würde ich sagen „ich muss dringend mal wieder zur Zahnreinigung“. Ganz so trivial finde ich es am Ende aber dann doch nicht, mit Gift und Fillern zu hantieren, als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt.

Ich feiere den neuen >#natural Trend<!

Um so schöner, dass es nun einen Trend gibt, der weggeht von den stereotypen Gesichtern, der Falten als authentische Zeitzeugen zulässt und den Frauen Mut macht. Mut auf natürlich-gepflegte Weise zu altern. Das ist genau mein Ding und es ist fast ein bisschen, als hätte die Autorin >Über mich< auf meinem Blog gelesen, denn dort steht es seit 3,5 Jahren in anderen Worten genauso drin. Mein Ansatz ist dabei ganzheitlicher, denn wir alle sind doch nur so schön, wie wir uns fühlen. Die perfekte Pflege fürs Gesicht und die richtigen Nahrungsergänzungsmittel sind da m.E. nicht genug. Sport gehört dazu, Mode, in der man sich wohlfühlt, so wie ausreichend Schlaf, eine positive, aufgeschlossene Grundhaltung und natürlich auch Spaß im Leben. Kurz: Lebensfreude! Wenn das alles zusammenkommt, dann kann sich die innere Freude nach außen kehren und dein Gesicht strahlen lassen. Das ist meine Devise und ich fahre seit Jahren ganz gut damit.

Foto: Oliver Krato

Aber zurück zum Wesentlichen, nämlich meiner Hauptpflege:

Ich wiederhole mich da gerne, denn das Gute muss in die Welt und meine Pflege von Skin Vital Concept ist wirklich gut. Hier von Konzept zu sprechen, trifft den Kern. Genau genommen ist es für mich ein 2 Phasen Konzept und meint zum einen die Pflegeprodukte für zu Hause, zum anderen auch die regelmäßige Behandlung im Kosmetikstudio. „Meine“ Frau Bußer (Ruhe-Insel, Mainhausen) weiß mittlerweile ganz genau, was meine Haut braucht und behandelt individuell jede Gesichtszone so, wie es für die tieferen Hautschichten zum Aufbau (Kollagen, Zellerneuerung) und den Erhalt meines mittlerweile feinen Hautbilds optimal ist. Genau das ist eben auch Teil dieses tollen Konzepts, dass nicht nach Schema „F“ eine Routine abgearbeitet wird, sondern die verschiedenen Geräte und Behandlungsmethoden nach den individuellen Bedürfnissen der Haut zum Einsatz kommen. Einen detaillierten Bericht darüber hatte ich bereits geschrieben und hier kommt der Link dorthin.

Monika Bußer bei der Gesichtsbehandlung mit Skin Vital Concept (Radiofrequenz-Treatment)

Schönheit von innen

Gleichzeitig und das ergänzt sozusagen das Pflegekonzept, bin ich treuer Fan vom Model’s Beauty Food von Brigitta B. Behrends. Es enthält – vergleichsweise – unglaublich viel Kollagen (ich hatte berichtet – zum Artikel geht’s hier) und darüber hinaus viele andere Nahrungsergänzungsmittel, die das Haarwachstum tatsächlich anregen und die Nägel festigen. Dass das Model’s Beauty Food also von innen hilft, das schöne Äußere zu erhalten, steht für mich fest.

 

Ich kann nur hoffen, dass sich der Trend durchsetzt und ganz viele Frauen in Zukunft mehr auf #foreverhealthy als auf #foreveryoung setzen. Liebe Ladies da draußen, nur Mut!

Foto: Oliver Krato

In diesem Sinne, wie immer von Herzen mit dem Besten für euch. Renate

Beitragsfoto: Oliver Krato – dickes Dankeschön dafür!

Werbung/Kooperation.

 

Avatar
Autor

Write A Comment