Auch wenn ich aus der Anti-Falten-Lifting-Fraktion komme, muss ich Falten deswegen nicht super finden und mich über jede freuen, die sich neu in mein Gesicht eingräbt. Trotzdem bleibe ich dabei und nehme lieber die gepflegte Falte, als alles andere. Vermutlich steht die Falte im Gesicht auch deswegen so im Focus, weil man da gemeinhin auch das Alter abliest und es sich im Gegensatz zu anderen Körperteilen am wenigsten gut verstecken lässt. Hinzu kommt der gesellschaftliche Druck und die Schönheitsindustrie. Die lässt sich immer neue Verfahren und Verjüngungsmethoden einfallen, damit man erst später alt aussieht. Auf den Soforteffekt kommt es an. Reingehen, machen lassen, rausgehen und wie frisch gebügelt aussehen. Die Glättung lässt man sich einiges kosten und wenn’s schiefgeht hat man halt Pech gehabt. Aufgerissene Augen, schiefe Münder, bewegungslose Mimik – jeder kennt die Bilder dazu. Manche experimentieren auch anders. Stichwort Fruchtsäure. Da lässt man sich übertrieben gesagt medizinisch den Skalp abziehen und läuft mal locker eine Woche ziemlich rohfleisch-gesichtig durch die Gegend und hofft vergeblich, dass die nachwachsende Haut die Verjüngung verstanden hat. Aber die Haut vergisst halt auch nicht so leicht…

Bei allem was da so mit dem Gesicht und der Haut an sich veranstaltet wird, kommt für mich der Aspekt zu kurz, dass sich wenig machen lässt, wenn sie mal vermurkst ist. Wir haben alles an uns nur einmal und eben auch nur dieses eine Gesicht. Manche passen darauf weniger gut auf, als auf ihren sündhaft-teuren Cashmere Pullover, wie es Monika Bußer so treffend formuliert. Kann man alles nicht so richtig verstehen, ist aber so. Aber: jeder nach seiner Façon.

Meine Façon kennt ihr, nämlich richtige Dermakosmetik – so nennt man das in der Fachsprache. Das ist ein Verfahren, das der Haut auf sanfte Art zeigt, dass es noch nicht an Zeit ist, schlapp zu machen. Die High-End Gerätschaften dieser Technologie machen es nämlich nachgewiesenermaßen möglich, tiefergelegenen Hautschichten zu sagen, dass noch nicht Schluss ist, mit Zellregeneration und Kollagenbildung. Das dauert, weil gut Ding – wie im echten Leben – Weile haben will. Bei mir haben sich nach etwa 3 Monaten die ersten schönen Anzeichen auf der Haut sehen lassen. In einem Wort, mein Hautzustand hat sich sichtbar verbessert. Die Poren werden kleiner, Fältchen werden milder und es zeigt sich wieder mehr Kontur an Wangen und Kinn. In einem der nächsten Beiträge gehe ich explizit auf das Thema Haut ein, das ist nämlich richtig spannend und meine Challenge mit Skin Vital Konzept geht ja weiter. Wer also seiner Haut wirklich Gutes tun will, dem kann ich die Kosmetik und die Profi-Behandlungen mit Skin Vital Konzept aus voller Überzeugung wärmstens empfehlen.

Lass dich ein, auf das Erlebnis schönerer Haut!

Im Rhein-Main-Gebiet können meine Leserinnen das high-end Pflegekonzept von skin vital concept in der Ruhe-Insel von Monika Bußer in Mainhausen genießen. Auch ich lasse mich dort verwöhnen. Es ist genau der richtige Mix: professionell, individuell und einfühlsam ist in entspannter Atmosphäre jeder Moment purer Genuss. Nicht nur für meine Haut, sondern auch für meine Seele.

Weitere, ausgesuchte Kosmetik Studios, die Treatments mit skin vital concept anbieten gibt es über ganz Deutschland verteilt. Kontaktiere Ulrike von Ginsheim, um die nächste Beauty-Station in deiner Umgebung zu finden. Du erreichst sie zu den normalen Geschäftszeiten unter 0176-61263312 oder per E-Mail: uv.ginsheim@t-online.de!

Die Stimme einer Freundin:

Nun bin ich ja nicht zu selbstverliebt, um nicht offen zu sein, für Reflexionen von außen. Von Menschen, die eine Meinung darüber haben (dürfen), wie ich auf sie wirke und aussehe. Deren Urteil mir auch wichtig ist. Eine sehr liebe Freundin von mir, die zunächst nicht von meiner Challenge mit skin vital concept wusste, hatte mich bereits nach den ersten Behandlungen bei einem gemeinsamen Abendessen auf meine Haut angesprochen und fragte, was ich mache, weil ich jugendlicher auf sie wirken würde. Ich habe ihr von meinen tollen Erfahrungen erzählt und sie verfolgt die Entwicklung nun natürlich noch intensiver. Ihr Urteil ist weiterhin sehr positiv und sie sagt: „Renate, deine Haut wirkt praller und sehr ebenmäßig. Ich finde, du hast auch weniger Falten. Im Gegensatz zu den Frauen >die was machen lassen< bist du so natürlich wie immer. Auf mich wirkt deine Haut wirklich richtig fein.“

Ein leidenschaftlicher Beitrag in Kooperation mit Skin Vital Concept und Monika Bußer, Ruhe-Insel

Auch an meine Freundin lieben Dank für die offenen Worte – unter Frauen leider nicht selbstverständlich.

Avatar
Author

Write A Comment