Manchmal sitze ich stundenlang da, um dir den Kopf über Text-Kleinigkeiten zu zerbrechen. Eine Wortwahl zum Beispiel oder die Überschrift. Da schiebe ich die Worte von links nach rechts, rauf und runter und dann doch wieder zurück. Am Ende bin ich auch nicht weiter als am Anfang. Und dann denke ich mir: keep it short and simple. Also kurz und prägnant. So kommt es also, dass dieser Beitrag einfach nur Herbstmode 2020 heißt, weil es eben genau das ist, um was es geht. Nicht mehr und auch nicht weniger.

Der Weg dahin – also zur Herbstmode – war allerdings nicht ganz so einfach, weil die Designer wenig an die Mädels denken, die 50 und auch älter sind. Ich glaube, in meinem Alter (50Plus), das ich mit etwa 18 Millionen Frauen in Deutschland teile, wird es zunehmend schwerer, Laufstegmode für den Alltag zu interpretieren. Jedenfalls ging es mir vor Wochen so, als ich die neuen Looks und Designs für den Herbst 2020 studierte. Aufgeplusterte, ballonartige Daunenmäntel, darunter Crop-Tops (ihr wisst schon, die bauchfreien), dazu weite Hosen, mal wieder in die Stiefel gesteckt. Lederklamotten rauf und runter, meistens allover. Im nächsten Bild schmale Silhouetten, die die schlanken Models vom Hals bis zum Knöchel nachzeichnen. Es ist genau das, was die Modemacher unter anderem für die kommende Saison zeigen und da staunte ich nicht schlecht. Bauchfrei, ballonartig, eng eingewickelt um es in wenigen Worten plakativ zu machen. Nichts also, was ich ad hoc mit „alltagstauglich“ oder gar „praktisch“ assoziiert hätte. Das allererste, was mir beim Anblick der vielen bauchfreien Styles einfiel war, dass ich die jedem jungen Mädel mit Blick auf Erkältung, Grippe samt Nierenbeckenentzündung würde ausreden wollen. Laufsteg ist halt nicht Strasse.

Um auf der Straße auch als Frau 50Plus trendy und modebewusst unterwegs zu sein und zu bleiben, habe ich ein paar Looks zusammengestellt. Sie sind sozusagen das Ergebnis aus den aktuellen Inspirationen und meinem Kleiderschrank. Denn Mode soll nicht Besitz ergreifen (im wahrsten Sinne des Wortes), sondern DICH gekonnt und geschickt modisch in Szene setzen. Jedenfalls ist das als modebewusste Frau meine Überzeugung.

Und hier kommen meine neuen Looks für den Herbst 2020

Oversize

Also Klamotten in Übergröße. Zu diesem Stil kann ich mich nicht durchgehend hinreißen lassen, aber für übergroße Einzelteile kann mich begeistern lassen. Wie zum Beispiel für diesen Wollmantel. Der passt zu vielen Teilen und zu mir – H&M, aktuelle Kollektion, 120,- EUR. Drunter verbergen sich nur Basics: eine graue transparente Bluse und eine destroyed Jeans. Auch die Booties sind aus dem Bestand und ergänzen den Look.

Herbstmode 2020

Weite Hosen

Ich habe den Eindruck, sie werden immer weiter…. und vor allem große Blumenmuster ranken sich in diesem Herbst um die Weite. Bei vielen Fashionistas schleifen sie unter flachen Sohlen auf dem Boden, ich persönlich sehe mich lieber mit Booties oder High Heels darin. Toll und neu dazu finde ich das simple Top mit den Trompetenärmeln (von Shein). Die Fellweste macht den Look edel und gibt den stylischen Touch.

Herbstmode 2020

Blusen mit neuen Akzenten

Viele Blusen sind jetzt ultra feminin und zwar durch Rüschen, Raffungen, gesmokte Details und Cutouts. Eine super günstige, die meinen Kleiderschrank perfekt ergänzt habe ich dazu auf Shein gefunden. Sie überrascht mit einem Cutout am Oberarm und Volants, wenn du den Blazer (Altbestand) ausziehst. Dazu passen alle Jeans, Business-Hosen in schwarz oder auch eine Leder-Leggins.

Herbstmode 2020

Short-Suit

Schon im Sommer war mir klar, dass die neue Bermudalänge auch Herbst-Trend wird und jetzt haben wir ihn, nämlich den Trend zum kurzen Anzug. Ich finde, daraus lässt sich modemäßig ganz viel machen, wie hier zum Beispiel mit dem schwarzen Blazer. Noch mehr vom trendigen Pep geben die Schnürbooties, die man im Herbst zu allen Looks sieht.

Herbstmode 2020

Radlerhose

Man muss sich trauen. Der Trend ist nicht ganz neu, aber gilt auch im Herbst als ultramodern. Man sieht ihn meistens mit oversized Blazern / Oberteilen. Soviel Modemut habe ich dann doch nicht. Aber mit dem schmalen schwarzen Blazer und den Schnürbooties macht sich auch die Radlerhose ausgesprochen gut. Manchmal wird Mut eben auch belohnt. Eine Erkenntnis, die nicht nur für Mode gilt.

Das sind meine Inspos für euch und für eure Looks im Herbst 2020!

Avatar
Autor

Write A Comment