Oh, ich bin eine Frostbeule. So gut mir der Sommer tut, so schlecht sind für mich die Wintermonate. Nicht nur, dass ich unter dem fehlenden Licht und der Sonne leide, nein, mir machen auch die Temperaturen echt zu schaffen. Da hilft also nur eins: immer schön warm einpacken.

Aus meinem Kleiderschrank für die frostige Zeit

Daunenjacken

Ich denke, die sind wirklich unentbehrlich. Daune wärmt und so eine Daunenjacke ist doch ein echter Allrounder. Ich habe Sie in mehreren Ausführungen, wie das eben über die Jahre so geht. In der Farbe schwarz lässt sie sich natürlich am einfachsten kombinieren. Ideal als Styling-Partner zu allen sportlichen Outfits. Oft trage ich die Jacken im Winter auch zu Thermohosen und das eben nicht nur im Winterurlaub oder auf der Piste…

Parkas

Meinen Parka von DONTFORGETTHEHYPE liebe ich und der gehört schon seit ein paar Jährchen immer wieder zu meinen Top-Favoriten. Die Farbkombi ist auch nie aus der Mode gekommen, der ist einfach immer wieder toll. Warum besonders: das flauschige Innenleben, das man herausnehmen kann, wärmt ganz wunderbar und ich fühle mich immer ganz warm eingepackt. Für die nicht ganz so kalten Tage mag ich auch sehr gerne meinen Lederparka. Der ist zwar nur leicht gefüttert, hält bis um 5° aber auch, was so ein Parka verspricht. Außerdem mag ich die Farbe unglaublich gerne. Sie lässt sich zu ganz vielen anderen Farben toll kombinieren: grau, schwarz, beige sind meine Lieblingsfarben dazu – allen voran unbedingt grau.

Ledermantel

Nun, wer gegen Leder ist, den kann ich damit sicher nicht begeistern. Trotzdem liebe ich ihn. Er ist klassisch und doch ein bisschen ausgefallen, außen glatt – innen kuscheliges Lammfell. Echtes Fell wärmt halt einfach optimal, das ist zumindest meine Erfahrung als Frostbeule. Warum besonders: So einen Lammfellmantel kann man sehr gut auch zu edlen Outfits kombinieren, also zum schick unterwegs sein, wenn es frostig ist und für wirklich alle Outfits untendrunter geeignet.

Modisch und kuschelig

Also für einen rosa Teddy-Mantel hätte ich mich früher vermutlich nicht entschieden. Aber: nicht nur die Zeiten ändern sich, sondern auch die Mode und der eigene Stil entwickelt sich. Vielleicht bin ich mittlerweile durch meinen Job und meine Fashionliebe etwas modemutiger, vielleicht auch ein bisschen crazy in solchen Dingen. Jedenfalls liebe ich ihn. Er ist mutig, stylisch, frech, oversized und irgendwie ziemlich cool. Er harmoniert bestens mit grau und silber, geht aber auch zu winterweiß. Schwarz wäre mir persönlich zu hart dazu, geht aber natürlich auch.

Der Mantel im Animal Print hat auch schon ein paar Jahre hinter sich und beim Kauf hätte ich ihm gar nicht zugetraut, so lange en Vogue zu bleiben. Aber ehrlich: das Teil hat sich total bewährt. Er ist kragenlos, was die Sache mit dem Schal erleichtert. Zudem ist er kombinationsfreudiger als gedacht. Er geht zu unheimlich vielen Outfits und wie sagt man doch so schön: der Animal-Trend ist nie richtig da und nie richtig weg – also auch ein Teil das immer geht und schön warmhält.

 

Ihr Lieben, ich hoffe, ich kann euch mit meinen Tipps für die Winterzeit wieder ein paar wertvolle Inspos geben und wünsche euch weiterhin eine schöne Winterzeit!

 

Unbezahlte Werbung.

Avatar
Autor

Write A Comment