Dass erholsamer Schlaf Grundvoraussetzung für Leistungsfähigkeit wissen wir alle. Wer gut geschlafen hat und am Morgen ausgeschlafen erwacht, der kann kraftvoll in den Tag starten. Was aber genau diesen erholsamen Schlaf ausmacht, ist von Mensch zu Mensch ganz verschieden. Manche brauchen mindestens 8 Stunden, um sich ausgeschlafen zu fühlen, Kürzschläfern reichen etwa 5 Stunden aus. Andere schwören auf den besten Schlaf vor Mitternacht und wieder andere sagen, dass es sich nur bei offenem Fenster gut schläft. Ergo: jeder hat seinen individuellen Biorhythmus und seine ganz eigene Beurteilung, was >gut schlafen< bedeutet. Für 77% bedeutet erholsam schlafen ‚DURCHSCHLAFEN‘ und das gilt auf jeden Fall auch für mich. Ich mag nicht mitten in der Nacht aufwachen und zur Toilette müssen, weil ich einen Partner habe, der schnarcht. Die Geräusche bedingen dann häufig, dass ich nicht zurück in den für mich so elementaren Schlaf finden kann. Am nächsten Morgen fühle ich mich gerädert und bin für besondere Herausforderungen nicht zu gebrauchen. Insbesondere bei Frauen machen sich die Wechseljahre oft auch mit Schlafstörungen bemerkbar. Ich kann also sehr gut nachempfingen, wie kräftezehrend es ist, nicht durchschlafen zu können – ob nun wegen „Nebengeräuschen“ oder Wechseljahresbeschwerden oder den vielen anderen Gründen, die unsere behagliche Nachtruhe stören können.

Absehen von der persönlichen Interpretation der Schlafqualität steht fest, dass die Regeneration und Reparatur der Hautzellen vor allem nachts stattfindet. Hormone sind mit dafür verantwortlich, dass hauptsächlich in den Tiefschlafphasen beschädigte Zellen und das Hautgewebe erneuert werden. Wenn wir also morgens taufrisch vorm Spiegel stehen, dann zeigt unser Hautbild einen frischen und gesunden Teint. Bei chronischen Schlafstörungen oder Schlafmangel zweigen sich vermehrt Falten; die Haut wirkt fahl und leblos.

Blasenschwäche

Was bedeutet für DICH erholsamer Schlaf?

Ein weiterer Grund für schlechten Schlaf kann auch Blasenschwäche sein, weil ganz viele Menschen nur dann gut schlafen können, wenn sie sich sicher und wohlfühlen. Wenn die Angst „unkontrolliert auszulaufen“ da ist, dann schränkt das nicht nur tagsüber ein, sondern auch nachts. Es kommt hinzu, dass niemand gerne darüber spricht und sich viele erst spät trauen, mit einem Arzt darüber zu sprechen. Dabei können die Gründe ganz vielfältig sein und es ist wichtig, die Ursache von einem Arzt diagnostizieren zu lassen. Möglicherweise empfiehlt er u.a. sportliche Aktivitäten, die den Beckenboden stärken und zu einer Verbesserung der Blasenfunktion führen können. Leider verschwindet Inkontinenz trotz aller Mittel nicht von heute auf morgen. Damit man das Leben trotzdem entspannt genießen kann, dafür hat TENA eine ganze Reihe von Inkontinenzprodukten entwickelt, die auch Ansprüchen modebewusster Frauen standhalten. Zur Markteinführung der schützenden TENA Silhouette Einwegunterwäsche, die es übrigens auch in schwarz gibt, hatte ich im Sommer vergangenen Jahres direkt von der TENA Fashion Show in Berlin berichtet. Und auch jetzt gibt es ein neues Highlight, nämlich einen optimierten Schutz für die Nacht. Die neue TENA Discreet Normal Night schützt durch ihre spezielle Form sicher und bequem und sorgt so für einen entspannten Schlaf, der für mich einfach das genialste Anti-Aging Rezept ist.

Tena

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

Avatar
Autor

Write A Comment